Autor: Jens

Jens persönlicher Saisonrückblick 2015

2015 war eine durchwachsene Saison mit mehr Tiefen als Höhen, zu viel gewollt, zu wenig erreicht. Die beiden GCC Rennen in Göttingen und Münster verliefen von den Ergebnissen (Zeiten) eher enttäuschend. Köln war OK trotz verlorenem und wiedergefundenen Garmin, schönes Wetter, schöne Strecke. Man erlebt bei solchen Veranstaltungen aber immer interessante Situationen und lernt jedes mal dazu. Bei den RTF/Marathon Veranstaltungen war der Rhön Rad-Marathon in der extrem2 Variante sicherlich die Krönung. Erfurt war auch ganz nett, die Adlerrunde in Goslar/Harz dagegen ein „Fiasko“; selten so gelitten auf dem Rad. Meine private 175km Brockenersteigungs-Runde durch den Harz zählt für mich dagegen zu den Highlights. Hamburg-Berlin hätte mit mit einer schnelleren Gruppe auch mehr Freude bereitet aber ich bin endlich mal trocken in Berlin angekommen. Ach ja die Flandernrundfahrt; bei besserem Wetter und weniger Gedrängel hätte es sicherlich mehr Spass gemacht. Aber ein Erlebnis war es trotzdem. [column width=“47%“ padding=“0″] Mein Fazit 2015 – Training ändern/umstellen – neue Motivationen suchen – Formkrisen vermeiden. [/column] [column width=“47%“ padding=“0″] Meine Ziele 2016: – Arber Radmarathon – Sauerland eXtreme – große Weserrunde – Tour d’Energie [/column] Ähnliche Artikel: Tims persönlicher Saisonrückblick 2015 Daniels persönlicher Saisonrückblick 2014 Daniels persönlicher Saisonrückblick 2013 – Teil 1 Daniels persönlicher Saisonrückblick 2013 – Teil 2 #münsterlandgiro Jens wird...

Read More

Pfingsten fährt man in Bimbach

Im zweiten Anlauf hat es dann doch noch geklappt. 2015 stand der Röhn-Radmarathon in der EXTREM² Variante noch mal auf dem Programm, nachdem 2014 zur Jubiläumsveranstaltung, wegen der großen Hitze, nur 250 Randonneure diese Herausforderung meisterten. Nach ca. 10 St. Fahrtzeit, 249,8 km und 4832 Höhenmeter endlich im Ziel. Strava Ride Ähnliche Artikel: Keine ähnlichen Beiträge...

Read More

Impressionen Tour de Energie 2015

„Heldenwetter“ bei der Tour d‘ Energie 2015 auf der 100 km Strecke am Hohen Hagen. Mich (470) hat es voll erwischt während Stefan auf den 46 km schneller als das Unwetter war. Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserer Facebookseite. Ähnliche Artikel: Tour de Energie 2015 Rund um Köln 2015 #velodom #ruk Trainingsrückblick März 2015 Tour Down Under 2013 100. Tour de France – ein...

Read More

Folge uns

CC @ Twitter

Kommentare

  • User AvatarDaniel: Hallo Christiane, Danke für die Blumen. Leider mussten die Lieblingsblogs letzte Woche noch meiner Off...
  • User AvatarChristiane: Moin, ich bin schon den ganzen Tag am Überlegen, welchen Wochentag wir eigentlich haben... Muss...
  • User AvatarRené: 11er-Ritzel muss es natürlich heißen!
  • User AvatarRené: Ein Ritzel mit nur 9 Zähnen ist aber vermutlich deutlich weniger effizient als ein 11er-Kettenblatt,...
  • User AvatarNiki: Es werden wohl dem Aqua Blue Sports Team Kassetten von 3t mit 9-32 und 9-36...

CC @ Instagram

  • Saisonabschluss für Daniel. Nach Gulbergen24-uurs startet Daniel am Samstag um 07:54h beim Hamburg Berlin Zeitfahren zum letzten Rennen der Saison. Zum Abschluss kein Mountainbike, sondern Rennrad. Mit einer Distanz von 275km wartet ein Einzelzeitfahren der besonderen Sorte. #ultracycling #hamburgberlin #roadbike #lifebehindbars

Folge uns

Blogger Relations Kodex

Blogger Relations Kodex

CC @ Strava

Werbung

Partner

GripGrab Anzeige MTB Schule Mac Hartmann Anzeige Sponser Anzeige

Werbung

Bestelle über diesen Link und unterstütze Coffee & Chainrings durch eine geringfügige Provision. Für dich ändert sich nichts!